A N N A   K L I N K H A M M E R   G A L E R I E

Neubrückstr. 6
galerie@anna-klinkhammer.de
D-40213 Düsseldorf
www.anna-klinkhammer.de
Do-Sa 12-18 h / by appointment
+49-(0)172-4344557
EXHIBITIONS | ARTISTS | NEWS | EDITIONS | IMPRINT
Male Diven
13 Feb - 30 Mar 2019
Male Diven

? Male Diven - ich male Diven - männliche Diven - Malediven - die Göttlichen ?
Hauptverdächtige für -alles blau- sind, sagen wir normalerweise, Delfter Kacheln und das Universum. Jürgen Malcherek lässt durch die Verwendung von genau einer Farbe Malerei und Zeichnung aufeinander prallen. In absolut konzentrierten, aufgeladenen Sessions entstehen Bilder voll kosmischer, ornamentaler Rhythmik und darin, eingebettet, Portraits menschlicher Wesen zwischen Verzückung und Lethargie. Es sieht fast so aus, als wolle Jürgen Malcherek unterm Mikroskop die Parameter von Zeichnung und Malerei genauestens untersuchen und bestimmen indem er sie einfärbt.
Betrachten wir das Bild -Blauer Skorpion- genauer:
Die Komposition geht so, dass sich im Vordergrund überlebensgroß eine kraftvolle nackte Figur mit mächtigen muskulösen Schenkeln erstreckt und räkelt, eine Amazone denkt man vielleicht ... ein Körper jedenfalls der beides ist, männlich und weiblich. Die Körperteile sind nicht ganz wie gewohnt angeordnet, so dass die Figur in ihrer Form einem Skorpion ähnelt. Dessen Kopf scheint aus der tieferliegenden Bildebene zu stammen, der Ebene die die zweite Figur des Bildes hervorbringt, dunkler, weiter zurückliegend, sie entfaltet sich auf der rechten Hälfte des großen Gemäldes. Und diese zweite Figur ist bekleidet, diffus zwar, Teile sind durchsichtig, dahinter wird ein Sternenhimmel sichtbar. Wer oder was sind diese Wesen ?
Ein Lieblingsausspruch des Malers Frances Bacon lautet:
-Die Wirklichkeit hinterlässt ihr Gespenst-
Die Wirklichkeit hinterlässt ihr Gespenst – und Jürgen Malcherek hat das Gespenst gemalt, obgleich es unsichtbar ist, weil Gespenster nur in unserer Empfindung existieren.

C.G. Bellmer, Düsseldorf 2019


en
? Male Diven - I Paint Divas - Male Divas - Maldives - The Divine?
Prime suspects for all things blue are, as we usually say, Delft tiles and the universe. Jürgen Malcherek collapses painting and drawing by using exactly one color. In absolutely concentrated, charged sessions, images emerge full of cosmic, ornamental rhythms and, embedded in them, portraits of human beings between ecstasy and lethargy. It almost looks as if Jürgen Malcherek wants to examine and determine the parameters of drawing and painting under the microscope by coloring them. Let's look at the picture -Blauer Scorpion- more precisely:
The composition is such that in the foreground larger than life a powerful naked figure with mighty muscular thighs stretches and lolls, an Amazon we might think ... a body in any case that is both male and female. The body parts are not arranged as usual, so that the figure resembles a scorpion in shape. Its head seems to originate from the lower level of the picture, the plane that produces the second figure of the picture, darker, farther back, unfolding on the right half of the large painting. And this second figure is clothed, diffuse indeed, parts are transparent, a starry sky becomes visible behind it. Who or what are these beings? A favorite saying of the painter Frances Bacon is: -The reality leaves her specter- The reality leaves her specter - and Jürgen Malcherek has painted the specter, although it is invisible because specters exist only in our sensation.


C.G. Bellmer, Düsseldorf 2019
Jürgen Malcherek Biography Page >