A N N A   K L I N K H A M M E R   G A L E R I E

Neubrückstr. 6
galerie@anna-klinkhammer.de
D-40213 Düsseldorf
www.anna-klinkhammer.de
Do-Sa 12-18 h / by appointment
+49-(0)172-4344557
EXHIBITIONS | ARTISTS | NEWS | EDITIONS | IMPRINT
Ein nasser Rappe steht vor dem Haus
30 Nov 2018 - 12 Jan 2019
Ein nasser Rappe steht vor dem Haus

Wir sehen ganz seltsame Welten, schwer zu entschlüsseln, rätselhaft ausgeblichene Prachtmalerei, sepia, beinahe schwarz/weiß, ärmlich, rottig, fast abstoßend und darin so unendlich reich und voll mit Lebewesen, schönen Tieren, überwundenen Mythen, Andeutungen, Verbindungen ... alles angesiedelt in mindestens vorindustrieller Zeit, wenn nicht noch früher, kaum bestimmbar.
Die neuen Arbeiten von Andrea Lehmann sind einmal mehr atemberaubende Tauchgänge ins tiefste Unterbewusstsein.
Wir tasten uns vor :

Das riesige Tier in Ausbruch von Krankheit sieht dem Nemeischen Löwen ähnlich wie ihn Rubens gemalt hat im Kampf gegen Herkules.
Herkules hat alle 12 der vermeintlich unlösbaren Aufgaben des Eurystheus gemeistert indem er sich nicht in seinen eigenen Ängsten und Sorgen verheddert hat sondern sich ohne Plan auf Situationen eingelassen und Probleme dann durch völlig neu gesehene Herangehensweisen gelöst hat. Ungeheuer lösen sich nämlich auf diese Weise auf !
Durch Angst werden sie genährt !
In dem Bild Ausbruch von Krankheit fährt das große Tier auf einem Goatcart wie im Krankenwagen aus einem Spital. Das Spital steht für eine geistige Ebene auf der Ungeheuer aus Angst erwachsen und deren Träger mit Viren infizieren. Die Viren sind Elemente der Ursuppe, die von der Evolution nicht verändert wurden, dargestellt sind sie durch steinartige, geometrische Körper die überall umher liegen.

Der schwarze Hund vom Bild Ziegendieb ist von einer Vasendarstellung des Kerberos übernommen (eigentlich hat er dort viele Köpfe). Er bewacht die Unterwelt, damit kein Lebender hinein und kein Toter hinaus kann. Es soll auch keinen Austausch zwischen beiden Welten geben. Also ein Wachhund, dem nichts entgeht. Trotzdem gibt es einige Schleichwege, Ausnahmen wo er Schlafmittel oder Honig bekommt um Lebende passieren zu lassen. Er dient als Ungeheuer dem Ideal der Trennung.
Der Wachhund im Ziegendieb weist eine Ziege aus seiner Herde in die Schranken, die in ihrem Wagen die Hydra oder auch Kulkukan, die gefiederte Schlange, Gott der Schöpfung und Reinkarnation über die Grenze in eine andere Welt bringen möchte.
Die Rolle des Fressens, Beißens und Verwandelns spielt im Ziegendieb die Meerfrau, die bis zum Hals in einem Skorpion oder Hummer steckt. Jedenfalls sind Meerfrauen mit Schwanz nun in einer anderen Welt zu Hause und werden in Versuchen von Kommunikation eher als innere Stimme empfunden oder müssen von Tieren erklärt werden, die beiden Welten angehören.

Meerfrauen, Nixen, Nereiden, sie sind als rosa Plastik Disney Merch in allen Kinderzimmern anwesend ... aber Andrea Lehmanns Meerfrauen sehen wie richtige reale Frauen aus. Mit Schönheit und Sorgen.
Sie haben natürliche Haarfarben, ihre Fischschwänze sind nicht bunt und fangen erst in der Mitte der Beine an, die Damen haben also Po und Geschlechtsorgane !

Nereïden sind in der griechischen Mythologie die Nymphen des Meeres, die Schiffbrüchige beschützen und Seeleute mit Spielen unterhalten.
Sie wohnen in Höhlen am Grund des Meeres und sind Begleiterinnen des Gottes Poseidon. Auf vielen altgriechischen Darstellungen reiten die Nereïden auf dem Rücken von Delfinen oder Hippokampen.

English version :
We see very strange worlds, difficult to decipher, enigmatically faded splendour, sepia, almost black and white, poor, rottig, almost repellent and therein so infinitely rich and full of living beings, beautiful animals, overcame myths, hints, connections ... everything settled in at least pre-industrial time, if not earlier, hardly determinable. The new works by Andrea Lehmann are once again breathtaking dives into the deepest subconscious. We grope our way forward :

The huge animal in Outbreak of Disease looks similar to the Nemean lion that Rubens painted in the fight against Hercules. Hercules mastered all 12 of the supposedly unsolvable tasks of Eurystheus by not getting tangled up in his own fears and worries, but by getting involved in situations without a plan and then solving problems through completely new approaches. Monsters dissolve in this way! They are nourished by fear! In Outbreak of Disease the big animal drives on a goatcart like in an ambulance from a hospital. The hospital stands for a spiritual level on which monsters grow out of fear and infect their carriers with viruses. The viruses are elements of the primeval soup, which have not been altered by evolution, here they are represented by stone-like, geometric bodies which lie everywhere around.

The black dog of the picture Goat Thief is taken from a vase representation of the Kerberos (actually he has many heads there). He's guarding the Underworld so that no living man can enter and no dead man can leave. Nor should there be any exchange between the two worlds. A guard dog, nothing escapes. Nevertheless, there are some secret ways, exceptions where he gets sleeping pills or honey to let the living pass. He serves the ideal of separation as a monster. The guard dog in Goat Thief puts a goat from his herd in its place, which in its carriage wants to bring the Hydra or Kulkukan, the feathered snake, god of creation and reincarnation, across the border into another world. The role of eating, biting and transforming in Goat Thief is played by the mermaid, who is stuck up to her neck in a scorpion or lobster. In any case, seawomen with tails are now at home in a different world and in attempts at communication are perceived more as inner voices or have to be explained by animals belonging to both worlds.

Mermaids, nereids, they're present as pink plastic Disney Merch in all children's rooms ... but Andrea Lehmann's seawoman look like real women. With beauty and sorrow. They have natural hair colors, their fish tails are not colorful and start only in the middle of the legs, so the ladies have buttocks and sex organs ! In Greek mythology, nereids are the nymphs of the sea who protect shipwrecked people and entertain sailors with games. They live in caves at the bottom of the sea and are companions of the god Poseidon. In many ancient Greek representations, the Nereids ride on the backs of dolphins or hippocamping horses.

C.G. Bellmer, Düsseldorf, November 2018
Andrea Lehmann Biography Page >