A N N A   K L I N K H A M M E R   G A L E R I E

Neubrückstr. 6, 40213 Düsseldorf
www.anna-klinkhammer.de
galerie@anna-klinkhammer.de
Di - Fr 12-18 Uhr
Sa 12-16 Uhr
ph +49 172 43 44 557
EXHIBITIONS | ARTISTS | NEWS | EDITIONS | IMPRINT
Andrea Lehmann
TEMPELSCHLAF
27 Nov 2015 - 6 Feb 2016

(English version below)
ANDREA LEHMANN, die Unglaublichkeitsmalerin, generiert ihre Malanlässe aus Themen der Menschheitsgeschichte, aus Archetypen, aus zeitspezifischen gesellschaftlichen Phänomenen, aus Entwicklungen der Wissenschaften, der Technik - aber die Bilder die entstehen sind alles andere als Illustrationen rational nachvollziehbarer Ereignisse. Vielmehr perlen da augenzwinkernd Phantasmen auf den Malgrund die derart ungeheuerlich rätselhafte Szenarien eröffnen, dass es den Betrachter beim Versuch der Entschlüsselung schwindelt während er sich weidet an der entschlossen schönen, absolut originären Malerei.
Lehmanns neue Ausstellung behandelt die unterbewusste Erregungszone Schlaf !
Im Schlaf ereignet sich der Traum. Dazu gehören auch Phänomene wie Klartraum, Outofbody Experience, Bewußtseinsreisen ...
Als TEMPELSCHLAF bezeichnet man eine seit der Antike belegte Praxis, bei der ein Kranker das Heiligtum eines Gottes oder eines Heros aufsuchte und dort darauf hoffte, dass er im Traumschlaf einen Hinweis auf eine wirksame Therapie seiner Krankheit erhielte. Man bekam oft einen Trank vorher, im Schlaf erschienen verkleidete Priester, um die Träume in bestimmte Richtungen zu lenken. Oft tauchten riesenhafte Götterstatuen darin auf, weil solche in den Tempeln standen und man zu ihren Füßen schlief. Im allgemeineren Sinn handelt es sich um eine Bezeichnung für den Schlaf im Tempel, bei dem ein Orakelsuchender Antwort auf seine Frage erhofft.

ANDREA LEHMANN, the painter of the unbelieveable, generates her occasions to paint from topics of history of mankind, from archetypes, from time-specific social phenomena, from developments in the sciences, in technology – but the paintings, that come out are all but illustrations of rationally comprehensible events. Rather it’s that with an eyetwinkling there pearl phantasms onto the canvas which open that much monstrous enigmatic scenarios, that the viewer gets dizzy when trying to decrypt while he gloats at the resolutely beautiful, absolutely original style of painting. Lehmann’s new exhibition deals with the subconscious arousal zone sleep! During sleep dream occurs. This includes phenomena such as lucid dream, outofbody experience, consciousness travel...
As TEMPLESLEEP is called an ancient practice well documented since antique, where a sick person would go to the sanctuary of a god or a hero to hope that he would get a hint in deep sleep of an effective therapy of his illness. You would often get a drink before, during sleep appeared disguised priests to influence the dreams in certain directions. Often gigantic statues of gods appeared in it, because those were present in such temples and you would sleep at their feet. In a more general sense, it is a term for the sleep in the temple, in which an oracle seeker hopes for an answer to his question.