A N N A   K L I N K H A M M E R   G A L E R I E

Neubrückstr. 6
galerie@anna-klinkhammer.de
D-40213 Düsseldorf
www.anna-klinkhammer.de
Do-Sa 12-18 h / by appointment
+49-(0)172-4344557
EXHIBITIONS | ARTISTS | NEWS | EDITIONS | IMPRINT
Fotografie
19 Nov 2005 - 7 Jan 2006

Düsseldorf 2005

Die Fotos von Hye-Mi Kim sehen aus wie "moderne
Kunst", sie sind es nicht. Es geht um Sehvorgänge,
die nomalerweise unsichtbar bleiben, weil sie keine
Gestalt haben. Trotzdem geschehen sie optisch für
das "Auge" ebenso, wie für die Kamera.
Freilich bleiben sie wirkungslos; (sehr vereinfachtes
Beispiel für Wirkung: wenn man eine Erdbeere sieht,
"läuft einem das Wasser im Mund zusammen")
bleiben sie wirkungslos?
Zumindesten kann man das nicht entscheiden, so-
lange sie gestaltlos bleiben. Hye-Mi Kim benutzt die
Fotografie um zu zeigen, wie sie aussehen; sie gibt
ihnen Gestalt.
Keine Schnappschüsse, keine Zufallsergebnisse.
Gezielt und in vielen Wiederholungen sucht Hye-Mi
Kim die Situationen, die diese Seh-Ereignisse entste-
hen lassen. In diesem Fall: gleichmässig bewegte
Kamera, Schienenwege, fliessende Schatten,
Spiegelungs-, Reflexions-, Kontraktionsfaben etc.
Sie betreibt hier die Fotografie als Erweiterung der
Darstellungs- Wahrnehmungs-Möglichkeiten; nicht
als fotografischen Ersatz von Darstellungsweisen,
die mit anderen Mitteln in der Kunstgeschichte ent-
wickelt wurden. Also z.B. kein Unschärfe-Impres-
sionismus, keine "malerlische" Fotografie, kein Ver-
wackelungs-Informel.
Bis zu einem gewissen Grad mag es vorerst Hye-Mi
Kims Ploblem bleiben, solche Verwechselungen aus-
zuschliessen, -ihr Problem, wie immer auch das der
Betrachter: die Anstregung, frei zu werden von
Vorbildern, klar zu sehen, was man vor Augen hat.
P.K
Hey-Mi Kim Biography Page >